Accordeon in Concert
1951 bis 1984

Ab 1951 erlebte das Orchester einen enormen Aufschwung: ein sogenanntes Nachwuchs- und Jugendorchester wurde gegründet, das die "Kleinsten" in die Geheimnisse des gemeinsamen Musizierens einführen sollte. Und schließlich wurde in den sechziger Jahren eine "Elite"-Gruppe ins Leben gerufen, die sich in kleiner Besetzung auf Grund der hochqualifizierten Akkordeonisten ausschließlich mit Kunststufenliterartur beschäftigte und damit auch Pokale errang.

Betrachtet man die Programme dieser dreißig Jahre, so fällt auf, dass die mittlerweile zu Akkordeon-Orchester Stampfl umbenannte Harmonika-Spielgruppe stets den Kontakt mit anderen Instrumenten und Instrumentalgruppen aufnimmt.

Gemeinsam musiziert wurde mit Sängern und Chören, Blechbläsern, Streichern, Solisten wie Querflöte, Trompete oder Mundharmonika, mit Volksmusikgruppen.

Auch Auslandreisen fanden in Abständen statt. Höhepunkte waren hierbei die Reisen nach Rumänien und Jugoslawien.