Schließlich ergriff Maria Stampfl 1941 die Initiative und stellte bei der damaligen Reichsmusik-Kammer, Abteilung Volksmusik, in Berlin folgenden Aufnahmeantrag:

Wir beantragen hiermit die Aufname in die Fachschaft Volksmusik. Die Kapelle trägt den Namen "Harmonika-Spielgemeinschaft 'Maritta'". Der musikalische Leiter ist ehrenamtlich tätig und ist Einzelmitglied der Reichsmusikkammer unter der Nummer II M 90708. Die Kapelle hat 27 Mitglieder, darunter ein Hauptberuflicher Musiker (M. Stampfl) und fünf Jugendliche unter 16 Jahren. Die Proben finden jeweils statt am Donnerstag ab 19.30 Uhr im Gasthof Aibl, Ecke Müller-/Thalkirchnerstraße.

Die Bürokratie brauchte auch damals ihre Zeit und es dauerte fast ein Jahr, bis die allerdings bereits fleissig übende und bei zahlreichen Anlässen auftretende Harmonika-Spielgemeinschaft 'Maritta' im Reichsverband für Volksmusik in der Reichsmusikkammer unter der Nummer IV/629 eingetragen wurde.